Well done! Stattlektion aus London

Guten Tag! Hier spricht Ihre Blog-Betreiberin. Wir befinden uns gerade im Anflug auf den London City Airport. Es sind 24 Grad und die Stadt präsentiert sich wie gewohnt nebellos. Wir bedanken uns für den Kauf eines 99-Euro-Flugtickets und wünschen Ihnen einen schönen Aufenthalt.

London von oben 1

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben soeben von einer rundlichen Dame auf der Westminster Bridge eine glückliche Zukunft vorausgesagt bekommen, ihr im Gegenzug zwei Pfund für ein fiktives Kinderheim in Rumänien überreicht und kurze Zeit später am Themse-Ufer festgestellt, dass sich Ihr Portemonnaie wider Erwarten noch in Ihrem Besitz befindet.

Vielen Dank! Nach der Zahlung eines Eintrittspreises von 29,95 Pfund und der freundlichen Herausgabe Ihres Schweizer Taschenmessers befinden Sie sich nun im 72. Stockwerk des Shard, des aktuell höchsten Gebäudes der Europäischen Union, das von Doctor Who etwas günstiger über die Außenfassade erklommen wurde.

Entschuldigen Sie! Wir konnten natürlich nicht ahnen, dass man den Shard kurze Zeit später bei Zeilentiger liest Kesselleben als „wahnwitzigen Kultbau des Kapitalismus” bezeichnen würde. Wir hoffen, Ihre naive Freude an Ihren spätkapitalistischen Urlaubsfotos wird hierdurch nicht getrübt.

Gut gemacht! Sie haben keinen zusätzlichen Cent bezahlt und dafür in Greenwich sowie in der City of London fast die Dreharbeiten einer Elementary-Folge miterlebt – wenn Sie doch nur zehn Minuten schneller gewesen wären! Mit dem auch bei Einheimischen beliebten London Mini A-Z Street Atlas wird Ihnen die Orientierung auf Londons Straßen für nur 5,95 Pfund sehr viel zügiger gelingen.

So ein Zufall! Sie wussten nicht, dass es in London zwei Monson Roads gibt und sich das berühmte Pub aus dem Film Shaun of the Dead mit Simon Pegg genau nicht in jener Straße befindet, zu der Sie zuerst gelaufen sind? Mit dem neuen, hochwertigen London Master Atlas für 14,95 Pfund hätte dies nicht passieren können.

Drei Fußpflaster gibt es übrigens schon ab 7 Pfund.

Oh, Sie sind Simon Pegg begegnet!

Wie? Was sagen Sie? Ihnen fehlt eine Socke, nachdem Sie in South East London eine Toilette besucht haben? Wie kann denn so etwas passieren?

Ja, Sachen gibt’s.


Mehr London im Blog.


 

Werbeanzeigen

8 Kommentare zu „Well done! Stattlektion aus London

  1. Wie immer, eine Freude zu lesen. :) Danke für den erheiternden Beitrag. Gerade was die Orientierung angeht, kann ich mich da sehr gut identifizieren. :)
    Liebe Grüße
    sanne

  2. *kreeeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiisch* Simon Pegg <3 OMG – ich wäre aus den Latschen gekippt. :D Und Elementary auch??? Man … was ihr so erlebt. :D
    Habe ja schon gelesen, dass die Serie einen Ausflug nach London macht, um Sherlocks Wurzeln mal zu beleuchten. Aber da ich nur mäßig begeistert von Elementary bin, sehe ich das wieder nur als Versuch jetzt von London zu profitieren, um die Serie wieder zu pushen … *ähem*.

    1. Ich fand Elementary am Anfang arg gewöhnungsbedürftig, kann es mir aber inzwischen sehr gut anschauen. Tja, der London-Pusher – da habe ich keine Gegenargumente… :-)

  3. Tja, was mache ich jetzt wegen meiner verlorenen Socke? Nochmals nach London fahren?
    Nach Ihrem prima Bericht jedenfalls die beste Option, meine ich.

    Frühmorgenschöne Grüsse vom Schwarzen Berg

      1. Die Grüsse sind angekommen – Vielen Dank – – allerdings in Sarajevo, deshalb: abendverregnete Grüsse zurück aus der Wunderstadt ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s