Erwandert: Stolpersteine in Mainz

Als „Kunstprojekt für Europa” will Gunter Demnig seine Stolpersteine verstanden wissen. Die Stolpersteine, das sind kleine Gedenktafeln aus Messing, die vor den ehemaligen Wohnhäusern von NS-Opfern im Straßenpflaster verlegt werden.

Mit den Stolpersteinen möchte der Künstler Demnig die Erinnerung an die von den Nationalsozialisten Ermordeten, Deportierten, Vertriebenen und in den Selbstmord Getriebenen wachhalten, denn ein „Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist”.

Die vorliegende Blog-Seite soll nach und nach mit jenen Namen bevölkert werden, über die ich bei Mainzer Stadtrundgängen gestolpert bin. Man übersieht die Stolpersteine leicht, denn sie sind nur knapp 10×10 cm groß. Daher werden die Fotos der Stolpersteine mit einer kleinen Wegbeschreibung zum Verlegeort ergänzt.


Mainz – Neustadt:

Eugen Salomon, Mitgründer und erster Präsident des Fußballvereins 1. FSV Mainz 05, und seine Familie 

Boppstraße 64 – von der Innenstadt kommend, auf der rechten Straßenseite, vor dem Geschäft Schmidt Electronic

Siehe auch Mainz: „Stolpersteine“ für Familie Salomon

Stolperstein Eugen Salomon Mainz

Stolpersteine Familie Salomon


Fritz Siegfried und Anny Salomon

Kaiserstraße 37 – vom Bahnhof kommend, auf der linken Straßenseite – Höhe Hindenburgstraße
x

Stolpersteine Mainz Kaiserstraße


Adolf Ernst, Hugo und Hannelore Löwensberg

Taunusstraße 51, Rhein auf Neustadthöhe, nahe Kaponniere/Feldbergplatz.

Stolpersteine Fam. Löwensberg 1_


Carl Theodor Frank, Vater des Schriftstellers Rudolf Frank

Kaiserstraße 94. Nahe Rheinallee. Vom Bahnhof kommend, auf der rechten Straßenseite.

Stolpersteine_C.T. Frank


Mainz – Innenstadt:

Eduard, Maria Anna und Selma Hirsch

Lotharstraße 5, 55116 Mainz – Fußgängerzone, vom Neubrunnenplatz Richtung Römerpassage gehend, auf der rechten Straßenseite

Stolpersteine Mainz Familie Hirsch

_____________________________________________________

Interne Links:

Mainz: „Stolpersteine“ für Familie Salomon (18. März 2013)

Erinnerung von unten: Stolpersteine in Mainz (19. August 2013)

Externe Links:

Stolpersteine – Ein Kunstprojekt für Europa

Verein für Sozialgeschichte Mainz: Stolpersteine als Gedenksteine

Stolperstein-AG des Frauenlob-Gymnasiums Mainz

Advertisements

4 Kommentare zu „Erwandert: Stolpersteine in Mainz

  1. Was für eine wunderbare Idee. Ich überlege gerade, einfach mal am Wochenende von Stolperstein zu Stolperstein zu wandern. In Leipzig gibt es mittlerweile knapp 100, so dass ich nicht alle an einem Tag schaffen würde. Aber jetzt, wo die g´feuchte Jahreszeit beginnt, wäre das vielleicht ein guter Grund, das Haus zu verlassen

    Gefällt mir

    1. Ich kann das nur empfehlen (auch wenn man dadurch öfter mal in den Regen gerät, wie ich in den letzten Tagen selbst feststellen musste…). Auf jeden Fall würde ich davon sehr gerne auf Deinem Blog von Deiner Wanderung lesen!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s