Street Art Mainz: Menschen, Monster, Aliens

 

Popkultur goes Subkultur?

Wand- und Bodenmalereien auf den Straßen von Mainz, featuring Spock (auf der Brücke), Satzbaumeister Yoda, Monk, Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter „Pippi“ Langstrumpf sowie Donald Duck – nebst einer Warnung bezüglich der seit Monaten voranschreitenden Monster-Invasion.

Street Art Mainz Spock: Erster Offizier auf der Brücke

Street Art Mainz Yoda

Street Art Mainz Yoda: Widersprechen du musst!

Street Art Mainz Monk Tag

Street Art Mainz Donald Duck

Street Art Mainz Pippi Langstrumpf Stencil

Und abschließend die Monster-Invasion 2015, auch bekannt als „Die Eroberung von Mainz“. Eine ausführliche Foto-Dokumentation samt sachdienlicher Hinweise gibt es bei Dosenkunst.


 

Mehr Street Art im Blog…


 

Advertisements

Autor: andreabreuer

Bloggt über Weltliteratur & Straßenpoesie. Arbeitet mit Texten, Menschen & Sprachen. Mainz. |

2 Kommentare zu „Street Art Mainz: Menschen, Monster, Aliens“

  1. Hallo Andrea, vielen lieben Dank für die Verlinkung. Die Monster in Mainz finde ich ziemlich genial, einzelne habe ich auch schon in Wiesbaden gesichtet. Ist also eine größere Invasion. Und eine supertolle Idee des Künstlers.
    War gerade in Köln und Düsseldorf, da ist die Invasion auch schon im Gange, mit einer anderen Art allerdings. ;)

    Gefällt 1 Person

  2. Ich bin ein großer Fan von Streetart. Bisweilen finde ich es recht schade, dass viele Sprayer nur ihren Künstlernamen in einer verschnörkelten Schrift schreiben und nicht mehr von diesen Kunstwerken auf die Wände der Welt bringen. :)

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s